Therapie und Diagnose

Ernährungsberatung:

Die Ernährung ist in der Naturheilkunde eine wichtige Behandlungssäule. Sie dient der Prävention (Vorbeugung) von Krankheiten und dient zur Wiederherstellung der Gesundheit.

 

Entspannungstherapie:

Das Autogene Training (AT) sowie die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen (PMR) dienen dem Patienten zum Stressabbau sowie der Beseitigung von stressbedingten  Krankheiten. Ebenso sind Entspannungsverfahren in der heutigen Zeit eine wichtige Präventionsmaßnahme.

 

 

Homöopathie:

Die Homöopathie wurde von dem Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) entdeckt und handelt nach dem Prinzip „Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt.“ Es gibt homöopathische Mittel in Form von Tabletten, Salben, Tropfen, Globuli,…  Gerade für Kinder sind Globuli richtig eingesetzt und dosiert eine wirksame Therapie.

 

 

Ausleitende Verfahren:

“ Wo die Natur einen Schmerz erzeugt, da hat sie schädliche Stoffe angesammelt und will sie ausleeren. Ist die Natur nicht imstande, diesen Vorsatz selbst auszuführen, muss der Arzt/Heilpraktiker dies tun und so Schmerz und Krankheit heilen“  Paracelsus

Zu den ausleitenden Verfahren zählen z.B.: Aderlass, blutiges und trockenes Schröpfen, Blutegelbehandlung.

 

– Hirudotherapie (Blutegeltherapie):

 

Die Heilwirkung der Blutegelbehandlung entsteht durch Reaktionen der Patienten auf den Biss, das Saugen der Egel sowie die biologisch aktiven Stoffe des Egelsekrets. Sie ist also weit mehr als eine einfache Ausleitungsmethode und kann bei zahlreichen Indikationen eingesetzt werden.

 

 

 

 

– Phytotherapie (Pflanzenheilkunde):

Sie arbeitet mit allen Schätzen, die die Natur zu bieten hat. Viele Kräuter und Pflanzen haben starke Heilwirkungen, sei es als Tee, Tinktur, Salbe oder als Nahrungsmittel. Daher ist die Heilpflanzenkunde vielen Krankheiten zugänglich.

 

-Van Mann Akupunktur:

Bei der Van Mann Akupunktur handelt sich hier um eine sehr effiziente Therapieform der Akupunktur, sehr vereinfacht und zuverlässig mit reproduzierbaren Ergebnissen.
Das Wirkprinzip der Akupunktur beruht auf der Reizwirkung von gesetzten Nadeln an bestimmten Körperpunkten des Patienten. Die Reizbeantwortung des Organismus auf gesetzte Akupunkturnadeln soll krankheitsbedingtes Ungleichgewicht harmonisieren.

 

– Dorn Breuss Therapie:

Die Dorn Breuss Therapie gilt als eine sanfte Behandlung von Gelenken sowie der Wirbelsäule. Die Breuss Massage bereitet die Muskulatur auf die Dornmethode vor. Hierbei wird mit sanftem Druck und Eigendynamik des Patienten gearbeitet.

 

– Infusions- und Injektionstherapie:

Gute und gezielte Erfolge kann man auch mit pflanzlichen, homöopathischen oder sonstigen Arzneimitteln in Infusion- oder Spritzenform erreichen.

Eigenbluttherapie:

Bei der unspezifischen Reiztherapie wird dem Patienten Blut entnommen, das danach in die Muskulatur reinjiziert wird. Mit der Eigenbluttherapie lassen sich zahlreiche Erkrankungen günstig beeinflussen.